aktuelles

Impressum  

Aktuelles in der Übersicht

3. Dezember: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Aktuelles >>

Am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung – jedes Jahr am 3. Dezember – sollen die Menschen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden, die mit einer Behinderung leben.

2008 wurde mit Inkrafttreten der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung Betroffenen eine volle, gleichberechtigte und wirksame Teilhabe an der Gesellschaft zugesichert. Auch die nachhaltigen Entwicklungsziele der Agenda 2030 geben mit ihrem zentralen Leitmotiv „Leave no one behind“ das Versprechen, niemanden zurückzulassen und Barrieren für Menschen mit Behinderungen abzubauen.

So sollen auch im Bereich der Suchtberatung eventuelle Barrieren abgebaut und angesprochen werden, und das auf allen Ebenen. Für viele Menschen ist der Konsum von Suchtmitteln, gerade in Pandemiezeiten, gängig und gefährlich. Immer öfter hören die Mitarbeitenden des Suchthilfezentrums, dass Corona dazu beiträgt, noch mehr Alkohol oder andere Suchtmittel zu konsumieren. „Der missbräuchliche Konsum äußert sich z.B.  in Unfällen, physischen und psychischen Folgekrankheiten und auch häufig in Einsamkeit“, sagt Annette Gille, Leiterin der Suchtberatungsstelle der Evangelischen Stadtmission und Gemeindedienst Erfurt gGmbH. „Da bedarf es professioneller Hilfe, wie die einer Beratungsstelle.“

Das Suchthilfezentrum der Evangelischen. Stadtmission stellt viele Informationsmaterialien zu verschiedenen Suchtmitteln in leichter Sprache zur Verfügung. Barrierefreie Beratung im Bereich Mobilität wird ermöglicht oder auch aufsuchend, je nach Bedarf in den Werkstätten/ Begegnungsstätten durchgeführt.

„Für uns heißt Inklusion: die Betroffenen einbeziehen. Das geht im Beratungsprozess und in diesem Bereich der sozialen Arbeit gar nicht anders“, so Annette Gille.

Der Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung soll ein Zeichen setzen für 365 Tage Inklusion und Barrierefreiheit, gerade im Bereich der Suchtberatung, denn auch dort wird niemand zurückgelassen.

Die Angebote des Suchthilfezentrums der Ev. Stadtmission können nach telefonischer Terminvereinbarung unter 03 61 / 59 03 70 in Anspruch genommen werden.

Zuletzt geändert am: Dec 02 2021 um 2:28 PM

Zurück zur Übersicht

Heutige Tageslosung
vom 08.08.2022:

Gestiegene Nachfrage: Ev. Stadtmission setzt auf verlässliche Spender

Gestiegene Nachfrage: Ev. Stadtmission setzt auf verlässliche Spender

„Dass unsere Spender und Förderer über die Zeit bei uns geblieben sind und verlässlich zu uns stehen, dafür sind wir unsagbar dankbar“, sagen Petra Hegt, Geschäftsführerin der Evangelischen Stadtmission und Gemeindedienst Erfurt gGmbH, und Jana Keil, Leiterin der Stadtmissions-Projekte „Café und Restaurant des Herzens“.

mehr lesen…

Nach 43 Dienstjahren im Kindergarten „Spatzennest am Zoo“, einer Einrichtung der Evangelischen Stadtmission und Gemeindedienst Erfurt gGmbH, wurde Kindergartenleiterin Simone Dittmar in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

mehr lesen…

Ein Phönix für unser "Café des Herzens": Exklusiv für Breuninger Erfurt hat der Erfurter Künstler Michal Schmidt dieses Kunstwerk gestaltet, inspiriert aus den momentanen Herausforderungen für unsere Gesellschaft.

mehr lesen…

Aktuelles / ältere Beiträge